Ein angemessener Mindestlohn

Die Friedrich-Ebert-Stiftung Prag hat in den letzten Jahren eine Expert_innen-Plattform unterstützt, die für Tschechien das Instrument "living wage" entwickelte. Es stellt eine Lohnhöhe dar, von der es möglich ist, alle normalen Ausgaben zu decken. Diese betrug für 2019 ca. 1230 Euro (31 463 CZK), bzw. ca. 1440 Euro (36 850 CZK) in Prag. Mehr als die Hälfte der arbeitenden Bevölkerung in Tschechien reicht an diese Summen nicht heran (der mittlere Lohn beträgt lediglich 29 127 CZK).

Dies hat teils dramatische individuelle sowie gesamtgesellschaftliche Folgen, wie beispielsweise Überschuldung oder politische Resignation oder Radikalisierung. Diese Tatsache wird in keinem der anderen üblichen statistischen Indikatoren wie dem BIP-Wachstum oder relativer Armutsquote nicht erfasst.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Tschechischen Republik

Zborovská 716/27
150 00 Praha 5

+420 224 947 076
+420 224 948 096
+420 224 948 091

fes(at)fesprag.cz

In Freiheit geboren, von Freiheit verraten

Tschechien erinnert dieses Jahr zum 31. Mal an die Samtene Revolution, Deutschland feiert am 3. Oktober 30 Jahre seit der deutschen Wiedervereinigung....

weiter

In Tschechien trifft Corona auf ohnehin prekäre Einkommensverhältnisse

Tschechien ist in der Corona-Krise, ähnlich wie seine mittelosteuropäischen Nachbarstaaten, glimpflich davongekommen. Ein Infektionsgeschehen wie im...

weiter

30 Jahre Friedrich-Ebert-Stiftung in der Tschechischen Republik

Wir feiern 30 Jahre der Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Tschechischen Republik. Unsere Tätigkeit wäre ohne unsere Freunde, Partner,...

weiter

The future of employment in the car sector. Four country perspectives from Central and Eastern Europe

Frauen in der tschechischen Europapolitk

Die Infografik konzentriert sich thematisch auf die Europapolitik bis zum Jahr 2019. Mehrere Expertinnen haben es demnach in höhere exekutive...

weiter

Criteria Beyond Maastricht. The Czech Republic and the Euro