Rechten Narrativen entgegentreten

Nicht erst seit dem Ausbruch der Coronapandemie verstehen es rechte Kräfte die Sorgen und Ängste der Menschen für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Hier sei nur an die sogenannte Flüchtlingskrise von 2015 erinnert. Die Ausschreitungen in Chemnitz im Jahr 2018 sind nur ein Beispiel dafür, welche Gefahr von solch einer Instrumentalisierung ausgehen kann. Die Herausforderung damals, wie heute während der Coronapandemie besteht darin diesen rechten Erzählungen, wirkungsmächtigere Narrative entgegenzusetzen. Um zu diskutieren, wie dies möglich ist, sowohl in der Tschechischen Republik als auch in Deutschland, trafen sich am 11.11.2020 Vertreter*innen der in Chemnitz gegründeten Initiative „neue unentd_ckte narrative sowie vom Multikulturellen Zentrum Prag und der Organisation für Geflüchtetenhilfe (OPU). Den Einstieg in diese Veranstaltung gab der Politologe Jan Charvát, der über die Entwicklung des Rechtsextremismus in der Tschechischen Republik referierte und wie diese zur rechtsextremistischen Szene in Deutschland steht.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Tschechischen Republik

Zborovská 716/27
150 00 Praha 5

+420 224 947 076
+420 224 948 096
+420 224 948 091

fes(at)fesprag.cz

Philipp Ther und das andere Ende der Geschichte

Vor nunmehr 31 Jahren verkündete der amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama das Ende der Geschichte. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR...

weiter

Die Betreuung der Studierenden an Hochschulen muss sich verbessern

Warum brechen Menschen ihr Studium ab? Liegt es immer an schlechten Ergebnissen? Das Institut zur Erforschung des tschechischen Hochschulwesens (CSVŠ)...

weiter

In den Farben getrennt, in der Sache vereint

Seit Jahren gründen sich in Deutschland immer wieder verschiedene Faninitiativen, welche die Entwicklung im deutschen Profifußball kritisch begleiten....

weiter

The future of employment in the car sector. Four country perspectives from Central and Eastern Europe

Frauen in der tschechischen Europapolitk

Die Infografik konzentriert sich thematisch auf die Europapolitik bis zum Jahr 2019. Mehrere Expertinnen haben es demnach in höhere exekutive...

weiter

Criteria Beyond Maastricht. The Czech Republic and the Euro