Akademie der Sozialen Demokratie

Am Freitag, des 7. Dezember hat im Rahmen des feierlichen Abschlusses des diesjährigen, bereits achten Jahrganges des tschechisch-slowakischen...

weiter

Für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität

2018 feierte die tschechische Sozialdemokratie ihren 140. Geburtstag. Aus diesem Anlass führte die Prager Friedrich-Ebert-Stiftung im November...

weiter

Globalization and European Cohesion

Proceedings from Prague Social Europe Conference 2017

weiter

Als die Opposition laufen lernte – ein europäischer Dialog zur Charta 77 und zum Prager Aufruf 1985

Wir laden Sie ein zu einer Debatte aus polnischer, tschechischer und deutscher Perspektive. 

weiter

Flucht, Migration und die Linke in Europa

Wir möchten Sie darüber informieren, dass der Sammelband „Flucht, Migration und die Linke in Europa“ erschienen ist.

weiter

Die SPD und die NS-Vergangenheit 1945-1990

Am 12. Juni 2017 stellte die Jenaer Historikerin Kristina Meyer ihr Buch „Die SPD und die NS-Vergangenheit 1945-1990“ vor. Das 2015 erschienene Buch...

weiter

Prague Social Europe Conference 2017 (PSEC 2017)

Prague Social Europe Conference 2017 (PSEC 2017) „Globalization and European cohesion“, 27. -28.04.2017

weiter

Die deutsche Sozialdemokratie in der Ersten Tschechoslowakischen Republik

In Kooperation mit dem Sudetendeutschen Büro Prag organisierte die Friedrich-Ebert-Stiftung einen nachmittäglichen Vortrag zum Thema „Die deutsche...

weiter

Strengthening Social Democracy in the Visegrad Countries. The Czech Social Democratic Party

Interaktiver Internetstadtplan Prags: SoPaDe - Sozialdemokratie im Exil

Das Multikulturelle Zentrum Prag betreibt seit Jahren einen virtuellen Stadtplan des multikulturellen Prags. In Zusammenarbeit mit der Prager...

weiter

Soziale Demokratie

Für die Weiterentwicklung Tschechiens   zu einer Sozialen Demokratie sind vor allem drei Bereiche wichtig: Zum einen  ist der Blick in die Geschichte der sozial-demokratischen Bewegung Tschechiens von Bedeutung, um die aktuellen Zusammenhänge zu verstehen. Zum anderen müssen progressive politische Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen der Gegenwart entwickelt werden. Und schlieβlich werden Akteur_innen  benötigt, die als Multiplikator_innen wirken können und sich für eine Umsetzung einer solchen Politik einsetzen.  In  diesen Bereichen sind wir mit unseren Maβnahmen an und fördern den nationalen und regionalen Dialog dazu.