Migration und Integration

Auf Vermittlung der Friedrich-Ebert-Stiftung besuchte Ilko Keßler, Leiter des Fachbereichs Migration und Integration der Arbeiterwohlfahrt Sachsen, am...

weiter

Zuerst wollten sie uns hier nicht

Im Rahmen der Abendschule Migration, die vom Multikulturellen Zentrum Prag zusammen mit der Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt wird, stellten am 9....

weiter

Hate Speech

Mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung Prag kam es vom 5. bis zum 7. Oktober 2018 in Chocerady bei Prag zu einem internationalen...

weiter

No Hate. More Speech. More Law?

Unter diesem Titel stand eine Diskussionsveranstaltung, die am 1. Oktober 2018 in Zusammenarbeit mit der Juristischen Fakultät der Prager...

weiter

Duisburg, Deutschland. Stadt der Roma.

In den letzten sieben Jahren hat es einen starken Zuzug von bulgarischen und rumänischen Bürger_innen nach Duisburg und insbesondere in den Stadtteil...

weiter

Moderne Stadt

Am 26. September fand eine Konferenz zu Pespektiven der Kommunalpolitik in Prag statt. Thema der Veranstaltung waren Verkehrs- und Wonungspolitik, ein...

weiter

Ich war ein Nazi

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Abendschule Migration fand am 10. September eine Diskussion mit dem deutschen Neonazi-Aussteiger Christian Ernst...

weiter

1968 - Ein politischer Frühling aus deutscher, tschechischer und slowakischer Perspektive

Wir laden Sie herzlich zur Veranstaltung "1968 - Ein politischer Frühling aus deutscher, tschechischer und slowakischer Perspektive" am 6. September...

weiter

Politik im Sport

Die Abendschule Migration, eine Veranstaltungsreihe von Multikulturellem Zentrum Praha und Friedrich-Ebert-Stiftung, widmete sich am 4. Juni 2018 dem...

weiter

Europäische Flüchtlingsintegration als gemeinsame kommunale Entwicklung

Am Donnerstag den 24. Mai 2018 fand im Prager Goethe-Institut ein Roundtable mit Prof. Dr. Gesine Schwan statt.

Die Präsidentin und Mitbegründerin...

weiter

Stärkung der Zivilgesellschaft

Eine starke Zivilgesellschaft mit in Verbänden und Vereinen artikulierten Interessen und konstruktiven Debatten ist eine wichtige Grundlage für eine starke Demokratie. Diese kann nur funktionieren, wenn zivilgesellschaftliche Akteur_innen an politischen Debatten teilhaben können. Hierbei gilt es, den Diskurs durch progressive Zugänge und Perspektiven zu befördern bzw. zu erweitern. Wir stützen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen den gesellschaftlichen Diskurs und setzen einen starken Akzent in der thematischen deutsch-tschechischen bzw. europäischen Vernetzung.